Information zur Verordnung

Träume nicht dein Leben, lebe deinen Traum

Verordnung

  • Die Therapie ist eine Vertragsleistung der gesetzlichen Krankenkassen und kann von allen Patienten nach ärztlicher Absprache in Anspruch genommen werden
  • Sie können sich beim Allgemeinmediziner oder beim Facharzt für Psychiatrie ein Rezept für Ergotherapie (Heilmittelverordnung 18) für die psychisch funktionelle Behandlung besorgen. Die psychisch funktionelle Behandlung beinhaltet die Ansätze der aufgeführten Therapieformen im Menüpunkt
  • Sollten Sie hierzu Fragen haben beantworten wir Ihnen diese gern
  • Als Selbstzahler informieren Sie sich bitte in der Praxis

Die Verordnung der ergotherapeutischen Behandlung erfolgt auf der Grundlage einer ärztlichen Verordnung (Rezept). Diese enthält die Diagnose, die durchzuführende ergotherapeutische Maßnahme und das Ziel, das erreicht werden soll. Auch Umfang und Frequenz der Behandlung werden im Rahmen der Verordnung festgelegt.

Liegt eine gültige Heilmittelverordnung für Ergotherapie vor, ist die gesetzliche Krankenkasse verpflichtet, die ergotherapeutische Leistung zu bezahlen. Versicherte, die das 18. Lebensjahr vollendet haben und nicht von den Gebühren befreit sind, müssen 10% der Behandlungskosten plus 10 € für das Rezept selbst tragen. Mit Privatpatienten schließen wir Honorarverträge ab. Benötigen Sie hierzu nähere Informationen, rufen Sie bitte bei uns an.

Vor Beginn jeder Behandlung wird vom Therapeuten eine Befunderhebung durchgeführt und mit dem Patienten und/oder dessen Angehörigen individuelle Ziele erarbeitet, der Behandlungsplan erstellt und die entsprechenden Behandlungsmethoden und Medien ausgewählt. Ergotherapeuten strukturieren eigenverantwortlich den Prozess der Behandlung und halten den Kontakt mit dem zuständigen Arzt.